089-435 759 17 info@hpischule.de FAQ

ERFOLGSGESCHICHTEN

Unserer HPI-Schüler nach erfolgreicher Ausbildung zum Heilpraktiker

Hunderte haben bereits die Ausbildung zum Heilpraktiker an der Heilpraktikerintensivschule gemacht, die Prüfung prompt bestanden und ein neues Leben als Heilpraktiker begonnen. Die meisten unserer Schüler kommen aus völlig anderen Arbeitsbereichen und haben meistens kein medizinisches oder naturheilkundliches Vorwissen. Viele sind bereits bei anderen Heilpraktikerschulen gescheitert oder haben extreme Prüfungsangst. Trotzdem bestehen die meisten unserer Schüler auf Anhieb nachweislich:

89%

Gesamt-Besteherquote in 2014
(nur von Köln)

18 Teilnehmer sind zur Prüfung angetreten,
16 haben die schriftliche sowie die mündliche Prüfung bestanden.

Das entspricht einer
Gesamt-Besteherquote von 89 %
(schriftlich + mündlich hintereinander weg.)

86%

Gesamt-Besteherquote in 2012

65 Prüflinge an 5 verschiedenen Gesundheits-
ämtern in Deutschland. Davon haben 56
die schriftliche und mündliche Prüfung in
einem Anlauf hintereinander weg bestanden.

Das entspricht 86% Besteherquote!
(schriftlich + mündlich zusammengenommen beim 1. Anlauf)

90%

Gesamt-Besteherquote in 2007

53 Prüflinge an 6 verschiedenen Gesundheits-
ämtern in Deutschland. Davon haben 48
die schriftliche und mündliche Prüfung in
einem Anlauf hintereinander weg bestanden.

Das entspricht 90,57% Besteherquote!
(schriftlich + mündlich zusammengenommen beim 1. Anlauf)

Die Daten der Erhebung sind bei uns jederzeit einsehbar.

Lesen Sie selbst was HPI-Schüler über Ihre Schule, die Ausbildung und den persönlichen Erfolg schreiben:

Erfolgsgeschichten der 10 monatigen Heilpraktikerausbildung im Intensivkurs:

Charis Rugen
Heilpraktikerin in Bremen
www.selbst-heilen.de

„HP-Prüfung beim ersten Anlauf geschafft“

Von Oktober bis Juli habe ich 10 Monate land die Heilpraktikerintensivschule in Hamburg besucht. Ich kann sie jedem ans Herz legen. Es war eine sehr schöne und interessante Zeit. Der Name INTENSIVschule hat seine Berechtigung denn das nötige schulmedizinische Wissen zur mündlichen und schriftlichen Prüfung wird hier in der komprimiertesten Form übermittelt. Aber wer bereit ist jeden Tag ein wenig zu lernen wird den Stoff schaffen. Besonders das Coaching zum erkennen von Notfällen und das Proben der Prüfungssituationen haben mir in der mündlichen Prüfung sehr geholfen. Im Dezember habe ich meine HP-Prüfung beim ersten Anlauf geschafft, und die meisten meiner Mitschüler haben auch nur einen Anlauf gebraucht. Das ist die größte Empfehlung für diese Schule, das Ergebnis zählt.

Reinke Franziska Münch
Münchner Str. 68
82008 Unterhaching
reinkemuench@arcor.de

tcm-praxis-unterhaching.de

„Heilpraktikerin in nur 11 Monaten“

Mein Name ist Reinke Franziska Münch. Mein ursprünglicher Beruf war Bankkauffrau, nicht eigentlich aus Neigung, sondern mehr der Umstände wegen. Die letzten 13 Jahre verbrachte ich allerdings damit, 2 Söhne großzuziehen.
Sie waren häufig krank, haben auch von Geburt an schlecht geschlafen; deshalb beschäftigte ich mich viel mit Naturheilkunde, vor allem mit der klassischen Homöopathie.

Als die Kinder alt genug waren, wollte ich wieder arbeiten und bekam glücklicherweise von einer Freundin den Tipp mit der Heilpraktiker- Intensivschule von Günter Reischmann. Ich entschied mich für den Wochenendkurs. Da konnte mein Mann sich um die Kinder kümmern.

Der Unterricht hat mir von Anfang an riesig Spaß gemacht. Es war anstrengend, aber auch so interessant, dass man
mit voller Konzentration folgen konnte. Der Stoff ist sehr umfangreich, aber so gut komprimiert, dass man die Zusammenhänge versteht und wirklich in nur 10 Monaten alles lernt, was man für die Prüfung braucht.
Wenn allen der Kopf rauchte, wurden praktische Übungen eingeschoben, z.B. gegenseitig den Blutdruck messen, Herztöne abhören oder Spritzen lernen am Gummiarm.

Zwischendurch wurde immer wieder der Stoff wiederholt in Form einer Prüfungssimulation. So gewöhnt man sich
von Anfang an an die Prüfungssituation mit Herzklopfen und Blackout, und lernt, damit umzugehen.
Gegen Ende des Kurses wurden auch immer häufiger schriftliche Originalprüfungen geschrieben – man sieht dann sehr gut, wo man steht. Ich empfehle allen, von Anfang an mitzulernen. Man hat ja jeweils 2 Wochen, um den Stoff in den Kopf zu bekommen.

In meinem Kurs waren 10 Leute. Wir hatten stets gute Stimmung untereinander und wir haben jeweils so viel gelacht, dass ich mich immer schon auf die nächste Unterrichtseinheit freute.

Im September bekam ich einen Prüfungstermin und habe bestanden!
Seitdem führe ich eine kleine Praxis und arbeite hauptsächlich mit Fußreflexzonenmassage und Ayurvedabehandlungen.

Kerstin Ketelsen
Heilpraktikerin
Resenis 27
24242 Felde

www.kerstin-ketelsen.de

„In 10 Monaten alles gelernt was man zum Bestehen der Prüfung braucht“

Ein super Konzept, dass es ermöglicht in 10 Monaten alles zu lernen was man zum Bestehen der Prüfung braucht und auch viel Spaß daran zu haben. Der integrierte Coaching-Ansatz motiviert und hilft immer wieder über kleine Motivationslücken hinweg. Alles in allem kann ich die Schule nur empfehlen! Im Dezember habe ich meine HP-Prüfung beim ersten Anlauf geschafft, und die meisten meiner Mitschüler haben auch nur einen Anlauf gebraucht. Das ist die größte Empfehlung für diese Schule, das Ergebnis zählt.

Joe Ferraro
Heilpraktiker
Georgestraße 63
80799 München

www.heilpraxis-ferraro.de

„Ich habe die deutsche Sprache nicht perfekt beherrscht“

Joe Ferraro – (in Deutschland praktizierender Amerikaner) Bevor ich meine Ausbildung in der Heilpraktiker-Intensivschule München begann, habe ich hauptsächlich als Bereichsleiter und Instruktor für Group Fitness im Fitness Studio gearbeitet. Kurz zuvor hatte ich meine Rebalancing-Ausbildung abgeschlossen und schon während dieser Zeit entschied ich mich dazu, diese Fähigkeiten zu ergänzen und Heilpraktiker zu werden.

Der Kurs war für mich war genau das Richtige. Die Gruppe war nicht so groß, der Lernstoff war ordentlich zusammengefasst, so dass man super lernen konnte, und der Unterricht hat viel Spaß gemacht. Ein absolutes Plus war, dass von der ersten Stunde an relevante Fragen zu den Inhalten gestellt wurden. Dies hat uns vermittelt, wie die Prüfungssituation bei der mündlichen Prüfung aussieht und welche Fragen gestellt werden könnten. Ich habe durch diese Lernatmosphäre und -methode viel vom Stoff mitbekommen, aber wurde dadurch auch konkret auf die Situation vor dem Ausschuss vorbereitet.

Die Prüfung für mich war in März und ich kann mich noch erinnern, dass es geschneit hat. Ich war ziemlich nervös – wahrscheinlich mehr wegen der Tatsache, dass ich als gebürtiger Amerikaner die deutsche Sprache nicht perfekt beherrsche – denn vorbereitet war ich sehr gut. Ich war auch sehr froh, das ich mit vier anderen aus dem Kurs in München am selben Tag geprüft wurde. Nach zwei Stunden war die schriftliche Prüfung vorbei und zwei Stunden später hab ich telefonisch den Bescheid bekommen, dass ich es geschafft hatte.

Am nächsten Tag hatte ich die mündliche Prüfung und trotz meiner Nervosität es ist total gut gelaufen und es hat – kaum zu glauben – sogar Spaß gemacht. Der Kurs von Günter, Herr R., hatte mich so gut vorbereitet, dass ich vor und während der Prüfung ein gutes Gefühl hatte.

Die Prüfer waren auch sehr nett und freundlich aber natürlich ist auch immer ein bisschen Glück dabei. Meine Prüfung fing 30 Minuten später, als geplant, an und der praktische Teil fiel bei mir sogar aus – darüber war ich sehr froh.

Sofort nach die Prüfung habe ich erfahren, dass ich es geschafft hatte und bin sofort durch den Regen zurück ins Hotel. Ich war total Nass, aber das war mir in diesem Moment völlig egal. Ich habe meine Sachen gepackt und bin auf dem schnellsten Weg, als frisch gebackener Heilpraktiker, zurück nach München.

Ich arbeite jetzt als Heilpraktiker in München-Schwabing Schwerpunkt integrative orthopädische Schmerztherapie und Rebalancing. Und das in weniger als einem Jahr. Ich bin so dankbar, dass ich an die HPI gekommen bin. Wer weiß, ob an einer anderen Schule für mich Alles so gut gelaufen wäre…

Vielen Dank Günter!

Katja Godehart
Hypnosetherapeutin und Heilpraktikerin

www.gohypnose.de

„Nach genau einem Jahr hatte ich es geschafft!“

Von April bis Februar bin ich in die HP-Intensivschule in München gegangen und habe nach der schriftlichen Prüfung im März die mündliche Prüfung einen Monat später bestanden. Unglaublich, aber wahr! Dank dem hervorragenden Konzept von Günter Reischmann.

An der HP-Intensivschule habe ich genau das gelernt, was für das Bestehen der Prüfung notwendig war, und der Lernstoff ist so konzipiert, dass er in 10 Monaten erlernbar ist.

Unsere Dozentin Petra Stark hat den Unterricht sehr engagiert und kompetent durchgeführt und uns immer wieder ermutigt, durchzuhalten. Vielen Dank dafür!

Was Günter auf seiner Website verspricht, das hält er auch, und ich kann seine Schule wirklich besten Gewissens weiterempfehlen.
Vielen Dank für alles!

Rainer Freiherr von Linden
Heilpraktiker

www.anugito.rainer-von-linden.de

„Auf Anhieb die Prüfung zum Heilpraktiker geschafft“

Mit der Intensiv-Methode und dem angebotenen super Coaching habe ich auf Anhieb nach einem Jahr die Prüfung zum Heilpraktiker geschafft.

Günter Reischmann ging sehr entgegenkommend und flexibel auf die Situation jeder Schülerin und jeden Schülers ein und bot jede denkbare Unterstützung, besonders auch noch zwischen Schulabschluss und amtsärztlicher Überprüfung. Dabei konnte er mit aktuellem Insiderwissen über Prüfungsmodalitäten und Schwerpunkte verschiedener Gesundheitsämter viel Background und damit ein gutes Sicherheitsgefühl liefern.

Danke lieber Günter Reischmann für die aufregende Zeit, in der du unseren Kurs mit Humor, persönlicher Anteilnahme und unermüdlichem Einsatz bis zum erfolgreichen Abschluss geführt hast. Ich kann die Schule jeder, jedem sehr empfehlen, der sich auf die Prüfung vorbereitet, und hoffe, weiter über Fortbildungen mit Ihr verbunden zu bleiben.

München

Stephanie Raiser
Heilpraktikerin

www.balance-konzept.info

„Genau die richtigen Tipps & Tricks um zu bestehen“

Nach 10 Monaten habe ich in Wiesbaden nun meinen Heilpraktikerschein erlangt! Auch ohne medizinische Vorkenntnisse wurde ich an der Heilpraktiker-Intensivschule speziell und punktgenau auf die Heilpraktikerprüfung vorbereitet.

Mein Dozent in Wiesbaden hat mit viel Liebe zum Detail, Kreativität und unendlichen vielen Eselsbrücken und „Eselsbrückenbildern“ mir persönlich das Lernen sehr leicht gemacht. Ich war in einer kleinen Gruppe, was das Ganze umso persönlicher gemacht hat und wodurch auch immer auf meine persönlichen Fragen eingegangen werden konnte.

In meinen Augen steht die HPI für komprimiertes Prüfungswissen sowie genau die richtigen Tipps & Tricks, um zu bestehen. Und genau das ist mir gelungen 🙂
Jetzt arbeite ich als Heilpraktikerin in Wiesbaden mit der energetischen Methode „BodyTalk“ und zukünftig auch noch mit Homöopathie und Ohrakupuktur – der Heilpraktiker macht es möglich!

Vielen Dank dafür!

Wiesbaden

Regina Fischer
Heilpraktikerin

www.tcm-muenchen-fischer.de

„Heilpraktikerin in nicht mal einem Jahr“

Als ich das erste Mal hörte, dass es die Möglichkeit gibt, den Heilpraktiker in nur 10 Monaten zu machen, hab‘ ich das als nicht machbar abgetan.

Der Gedanke ließ mich aber nicht mehr los und ich bin sehr froh, dass ich den Versuch gewagt habe.

Der Unterricht und das Skript der HPI sind so klar strukturiert und auf den Punkt, dass die Prüfung – fleißiges Lernen natürlich vorausgesetzt – gut zu bestehen war.

Den HP-Schein erst mal in der Tasche, konnte ich mich dann in aller Ruhe in den Bereichen fortbilden, die für mich interessant waren.

So konnte ich ein Studium der Chinesischen Medizin und viele weitere Fortbildungen ohne Prüfungsdruck machen und meine Naturheilpraxis aufbauen.

Ich kann die HPI nur weiterempfehlen!

Michaela Dempfle
Heilpraktikerin

„In so kurzer Zeit gemeistert“

Nochmals Danke für deine fachliche Unterstützung mit aktuellem Insiderwissen zum meinem Prüfungsort und der „psychosozialen“ Betreuung in der Ausbildungszeit. Ich bin sehr froh, die Prüfung in nur 10 Monaten gemeistert zu haben – und dazu noch entspannter als viele andere – wenn ich da Horrorgeschichten von anderen Prüfungen höre…

Aurelia Lindau-Oppitz
Wiesbaden

Aurelia-Lindau-Oppitz

„Als Österreicherin die HP-Prüfung bestanden.“

Werte HP`s in Spe!
Ihr sucht einen guten, schnellen, kostengünstigen und erfolgreichen Weg durch die HP-Prüfung?

Ich entschied mich für Wiesbaden bei Sumi. Da ich Österreicherin bin, hatte ich keine Ahnung von den Prüfungsmodalitäten, doch mit Hilfe Sumi`s ausgezeichnetem didaktischen Unterricht war die Prüfung auf Anhieb für mich zu schaffen!

Besonders hervorheben möchte ich das Bemühen, jeden von uns auf die spezielle Prüfungsituation vorzubereiten, sowie den Umgang mit dem Multiple Choise System und den Kontaktaufnahmen mit den zuständigen Gesundheitsämtern, um ihre jeweiligen Spezialitäten zu erfragen.

So kann ich als Fazit sagen: HP bist du im Inneren, doch ausüben darfst du ihn als Beruf nur mit dieser Prüfung. Und durch DIE begleitet dich Sumi. DANK!

Ich habe seit einem einem Jahr (2013) eine Praxis in Weilburg.

Catrin Freuschle
Heilpraktikerin

Screenshot at Aug. 24 08-29-51

„Die Schule gewechselt & prompt bestanden“

Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin begann ich an einer HP-Schule, die innerhalb von drei Jahren auf die HP-Prüfung vorbereiten wollte und zusätzlich verschiedene Behandlungsmethoden (z.B. Homöopathie, Akkupunktur, usw.) mit einbeziehen wollte.

Da ich vorher keine medizinische und auch keine naturheilkundliche Ausbildung gemacht hatte, glaubte ich dass diese Art von Schule genau die Richtige für mich wäre. Bis mir nach einiger Zeit klar wurde, dass es für mich besser wäre, diese verschiedenen Bereiche ( Prüfungsvorbereitung und Behandlungsmethoden) voneinander zu trennen.

Leider war ich aber an diese Schule vertraglich so gebunden, dass ich erst nach dem zweiten Jahr kündigen konnte.

Ich wechselte dann zu der Heilpraktiker Intensivschule und habe ein Jahr später meine HP-Prüfung gleich beim ersten Versuch bestanden.

Für alle die sich vertraglich nicht binden lassen wollen und die eine ausgezeichnete Prüfungsvorbereitung auf die HP-Prüfung wollen empfehle ich die Heilpraktiker Intensivschule, denn sie bietet alles was man zum Bestehen der Prüfung braucht:

Motivierte Dozenten, die immer auf dem neusten Stand sind; strukturierter Unterricht; kleine Klassen und ein kompaktes, übersichtliches Skript.

Sabine Rothmeier
Heilpraktikerin
Gründerin vom „VIVA Fitness für die Frau“- Center

www.heilpraxis-rothmeier.de

„In nur 10 Monaten zur Heilpraktikerin“

Was letztes Jahr um diese Zeit nur ein schöner Traum war, wurde 10 Monate später Wirklichkeit. Am 27. 9. habe ich meine mündliche Prüfung zur Heilpraktikerin in Husum erfolgreich bestanden. Es ist ein unglaubliches Gefühl nach so kurzer, wenn auch sehr lernintensiver Zeit das Ziel erreicht zu haben.

Außer meinem eigenen Willen und meinem Durchhaltungsvermögen hat mich die Heilpraktiker-Intensivschule von Günter Reischmann zum Ziel gebracht. Die Lerninhalte waren sehr übersichtlich strukturiert und der Stuttgarter Referent, Marc Aschmann, hat durch seine individuelle Betreuung und seinen aufgelockerten kompetenten Unterricht dazu beigetragen. Sehr positiv war die kleine Lerngruppe, so konnte auf jeden Schüler persönlich eingegangen werden.

Für mich persönlich war die kurze Ausbildungszeit und der Standort der Schule wegen der guten Erreichbarkeit, egal ob mit Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln, sehr wichtig. Nicht zu vergessen ist die nette Bewirtung, mit der sich Marc Aschmann sehr viel Mühe gab.

Vielen Dank für die unermüdliche persönliche und telefonische Unterstützung von Marc Aschmann und Günter Reischmann, ohne die beiden mein „Traum“ von der Heilpraktikerin wohl nicht so schnell in Erfüllung gegangen wäre.

Petra Mönch
Heilpraktikerin
Konstanzer 16
87527 Oberstaufen-Thalkirchdorf
Deutschland

www.allgaeu-praxis.de

„In meinem Kurs haben alle bestanden“

Es ist ein Jahr seit Bestehen der Heilpraktikerprüfung vergangen.

Gerade habe ich meine eigene Praxis eröffnet! Gerne denke ich an die Zeit bei Günter in der HPI-Schule zurück. Der erste Tag, man ist aufgeregt und erwartungsvoll zum Unterricht. Was wird das wohl sein, skeptisch….In einem Jahr?

Ich war sofort begeistert. Der Unterricht war interessant und ausführlich. Die Skripte sehr gut ausgearbeitet. Es war am Wochenende wie ein „Heimkommen“, man schloss Freundschaften und tauschte sich aus. Auch wurde viel gelacht und der Spaß beim Unterricht kam nicht zu kurz.

Bevor ich mich versah war ein knappes Jahr vorbei und die Prüfungsvorbereitungen liefen auf Hochtouren.
Wir wurden auf „Herz und Nieren“ geprüft, immer wieder wurde die Prüfungssituation nachgestellt.

Die Prüfung kam und wir waren gut vorbereitet, in meinem Kurs haben alle bestanden. Ich glaube das spricht für sich und vor allem für den Ausbilder.

Und noch ein dickes Lob für die Akupunkturausbildung bei Cuckoo, die war spitze und ich freue mich auf Teil II !“

Paola Dziwetzk
Heilpraktikerin

paola-eml

„Als kompletter Laie auf Anhieb bestanden – Durch persönliches Coaching“

Ich habe am Intensivkurs an der HPI Wiesbaden bei Sumi Krupp teilgenommen und sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung beim ersten Versuch bestanden. Ich hatte keine medizinischen oder therapeutischen Vorkenntnisse. Einige meiner Mitstudenten waren schon seit Jahren als Osteopathen oder Physiotherapeuten tätig oder hatten andere schulmedizinische Vorkenntnisse. Ich erinnere mich, als ich ihnen am Anfang des Kurses in den Pausen zuhörte, wie sie sich über fachliche Themen unterhielten, war es oft wie Chinesisch für mich. Trotzdem habe ich die Prüfungen beim ersten Mal geschafft. Wie habe ich das gemacht? Ich habe alle Tips meines wirklich sehr erfahrenen HPI Dozenten Sumi, befolgt.

Bevor ich mich für die HPI entschied, hatte ich auch die Möglichkeit bei einer sehr bekannten Heilpraktikerschulenkette,nicht weit weg, einen ähnlichen Kurs zu belegen, der weniger gekostet hätte. Aber dort wurde mir gesagt, dass ich keine Fragen während des Unterrichts stellen und auch ausserhalb des Unterrichts auf keine Unterstützung vom Lehrer zählen dürfe. Beides war mir jedoch wichtig: die Möglichkeit, so viele Fragen stellen zu können wie möglich und die Nähe zum Lehrer. Ich hatte manchmal schon das Gefühl, ich würde dem Sumi damit auf den Geist gehen, aber er hat sich davon nichts anmerken lassen. Er hat immer alle meine Fragen mit Geduld und Fachwissen ausführlichst beantwortet. Somit habe ich genau das bekommen, was ich von der HPI erwartet hatte, und es hat perfekt funktioniert. Vielen Dank!“

Qian Hold
Heilpraktikerin
in Deutschland lebende Chinesin

www.tcm-qian.de

„Als Ausländerin auf Anhieb erfolgreich bestanden“

Die Ausbildung zur Heilpraktikerin begann ich ohne vorherige medizinische Vorkenntnisse oder Kenntnisse in anderen Heilpraktiken.

Erfahrungen mit der Heilpraktikerschule: Die Ausbildung im Intensivmodell (10 Monate) ist sehr kompakt und unmittelbar auf die Prüfung ausgerichtet. Praktische und theoretische Themen wechselten sich harmonisch ab.

Die Ausbilder waren fachlich sehr kompetent und haben die Inhalte anschaulich vermittelt. Da ich als Ausländerin
diese Ausbildung gemacht habe und nicht nur die fachlichen Dinge, sondern auch zusätzlich viele neue (überwiegend lateinische) Wörter und Begriffe begreifen musste, habe ich auch das gute begleitende Skript zu schätzen gelernt.

Die Prüfungsvorbereitung hat ebenfalls einen wichtigen Beitrag zu meinem erfolgreichen Bestehen der Prüfung beigetragen. Es wurde intensiv mit vielen theoretischen und praktischen Übungen gearbeitet.

Nicht verschweigen möchte ich, dass kontinuierliches Lernen meinerseits sowie Anwesenheit und Mitarbeit bei den Ausbildungseinheiten wichtige Bausteine zum Bestehen der Prüfung waren.

Es grüßen 11 neue
Heilpraktikerinnen:

Julia M., Antja H., Marion D.,
Petronella M.
, Kerstin K.,
Brigitta R.
, Astrid S.,
Petra H.

www.petrahussenether.de,
Gisela W.
www.naturheilpraxis-willjung.de,
Andrea S.
www.andreaschmidbauer.de,
Tamara E.
www.luna-fitness.de

„11 von 12 Schülern bestehen die Oktober 09 Prüfung auf Anhieb“

Hallo, wir sind der Wochentagskurs aus München. Im Oktober 2008 haben wir die 10-monatige Ausbildung begonnen. Im Oktober 2009 war dann für uns (12 Teilnehmer) die schriftliche Prüfung. Einer ist leider knapp an der schriftlichen Prüfung gescheitert, und 11 bekamen einen Termin für die mündliche Prüfung, die sich leider bei einigen bis in den Januar hineingezogen hat.

Aber es ist geschafft. Wir haben alle 11 auch die mündliche Prüfung bestanden. Also nur Mut Leute, mit regelmäßigem Schulbesuch und fleißigem Lernen zu Hause ist das machbar!

Erfolgsgeschichten des 4-wöchigen HP-Crashkurses:

Dr. med. dent.
Susanne Hubbertz-Obermüller

80799 München

www.zahn-gesund.org

„Mit 4 Wochen Unterricht zum Heilpraktiker?“

Auch als medizinisch vorgebildeter Zahnmediziner mitten im Beruf kaum vorstellbar!

Trotzdem wurde es dieses Jahr für mich mit dem Crash-Kurs der HPI München möglich. Der Vorteil dieses Kurses bestand
in der intensiven Auseinandersetzung mit den Themen der amtsärztlichen Prüfung im kleinen Kreis und mit hervor-
ragenden Dozenten (Michael Kreuzer und Günter Reischmann). Das effektive Konzept und die auflockernde Arte des Unterrichts haben die ganze Gruppe gemeinsam am Ball gehalten. Es herrschte eine super Stimmung, es wurde viel gelacht und das Lernen wurde fast zur Spielerei.

Angefangen im April konnte ich im Oktober mit einem sicheren Gefühl die schriftliche Prüfung machen und die mündliche Prüfung im November in München mit Erfolg ablegen. Vielen Dank an HPI.

Oliver Kuhlmeyer
Heilpraktiker

www.sonnenzeit-vlotho.de

„In 4 Wochen zum Heilpraktikerschein“

Als Physiotherapeut mit Osteopathie-Ausbildung habe ich beschlossen den 4-wöchigen Crash-Kurs zur HP-Ausbildung zu besuchen. Das ist hammerhart was da an Lernstoff auf einen zukommt.

Kurz vor der Prüfung habe ich noch zweimal eine Stunde bei einem HP genommen der auch seit 10 Jahren bei den Prüfungen Beisitzender ist. Der war erst mal sehr skeptisch als er von meinem 4-wöchigen Kurs hörte. Nach der ersten Stunde war er das nicht mehr.

Im Oktober war die schriftliche Prüfung und im November dann die Mündliche. Jetzt bin ich Heilpraktiker.

Erfolgsgeschichten zur Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie (kleiner HP-Schein)

Praxis für Psychotherapie
Petra Geiger
zugelassen nach dem Heilpraktikergesetz

Screenshot at Aug. 24 09-29-31

„Mit dem Wissen der HPI besteht man auf Anhieb die Prüfung.“

Nach meiner Ausbildung zum HP begann ich noch eine Ausbildung zum Psychotherapeutischen Heilpraktiker.
Für diesen wollte ich unbedingt die Prüfung ablegen.

Da aber meine alte Schule nicht mehr existierte, stand ich vor dem Problem, wie und wo bereite ich mich auf die Amtsarztprüfung vor? Dies war gar nicht so leicht, denn angeboten wird viel auf diesem Sektor. Und woher wissen,
was gut ist?

Durch Zufall (?) landete ich über das Internet auf dieser Webseite, die mich sehr angesprochen hat.

Ich rief sofort an. Die angenehme Art und Weise wie Herr Reischmann mir alles Wichtige erläuterte gefiel mir sehr.
Ich meldete mich sofort an und dann ging´s ab nach München zu einem “Crashkurs in Intensivvorbereitung für den Psychotherapeutischen Heilpraktiker, Amtsarztprüfung.“

Dort lernte ich meine hochgeschätzte Dozentin Relindis Hasse, selbst Psychotherapeutin nach dem Heilpraktikergesetz, kennen. Der Unterricht lief genau nach meiner Vorstellung ab. Prägnant und von einem außerordentlichen Fachwissen geprägt, führte Relindis uns durch diese zwei Wochen. Sie scheute keine Mühe uns Ihr Wissen zu vermitteln. Selbst nach dem Unterricht wurden wir, (natürlich nur, wer wollte) von Relindis betreut.

Es gab in der Schule auch noch einen Tag, an dem Jeder mündlich geprüft wurde. Das war super. Es war eine reale Überprüfung, wie sie bei den amtsärztlichen Prüfungen stattfindet.

Ich danke hiermit nochmals allen, die dazu beigetragen haben, dass ich meine Psychotherapeutische Heilpraktiker-
prüfung bestanden habe. Auch den Amtsärzten. Denn das muss auch einmal gesagt werden, sie sind keine Unmenschen. Wenn man das nötige Wissen hat und das bekommt man in der Schule von Günter Reischmann vermittelt, dann besteht man auch auf Anhieb die Prüfung.

Ich wünsche allen meinen Kollegen viel Erfolg und das Gefühl der inneren Zufriedenheit.

Korinna Wiesmüller
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Screenshot at Aug. 24 09-35-53

„Vom Intensiv-Lehrgang war ich sofort begeistert.“

Von Korinna Wiesmüller. Beruf: Lehrerin an einer Realschule.

Durch meine Zusatzausbildung (Lernförderung von Legasthenikern und Kindern mit Rechenschwäche) stellte ich fest, dass Kinder zu den Teilleistungsstörungen noch andere Probleme haben. Mich interessiert das ganze „Bild Familie“
(ich habe eine Ausbildung in systemischer Familienarbeit) und ich will in diesem Bereich therapeutisch tätig werden.

Daraufhin entschloss ich mich, die Heilpraktiker-Intensivschule zu besuchen und die Ausbildung für Psychotherapie anzufangen. Ich entschied mich für die Ausbildung an 5 Wochenenden. Diese ging von Oktober bis Dezember 2008. Relindis Hasse war unsere Ausbilderin.

Vom Intensiv-Lehrgang war ich sofort begeistert. Der Unterricht war interessant und spannend; die Skripte sehr gut ausgearbeitet. Es war am Wochenende wie ein Treffen mit Freunden und man tauschte sich aus. Es wurde viel gelacht
und der Spaß beim Unterricht kam nicht zu kurz.

Die Prüfungsvorbereitungen liefen auf Hochtouren. Phasenweise war es sehr anstrengend. Wir trafen uns privat und gründeten eine Lerngruppe. Dann stellten wir immer wieder die Prüfungssituationen nach.

Die schriftliche Prüfung kam im März und wir waren gut vorbereitet. Die schriftliche Prüfung haben alle bestanden. Ich glaube, das spricht für sich, und vor allem für die Ausbilderin.

Die mündliche Prüfung war bei mir Ende Juni. Zusätzlich zum Lernen war ich beim Einzel-Coaching bei Relindis.
Mit NLP-Techniken verhalf sie mir, mein Bestens rauszuholen.

Die Prüfung war bei mir sehr kurz. (Meine Aufregung umso größer.) Ich habe bestanden! Im Herbst werde ich eine Praxis für Pädagogik mit Psychotherapie eröffnen. Insgesamt ist der Intensiv-Lehrgang sehr gut. Anstrengend war die Prüfungsvorbereitung zeitweilig allerdings schon.

Fazit: Relindis ist eine sehr kompetente, hilfsbereite und liebe Ausbilderin. Vielen Dank für deine intensive Vorbereitung!

München

Erfolgsgeschichten der Heilpraktikerausbildung für Zahnärzte

Dr. med. dent.
Astrid-Maximiliane Fischer
München

„Heilpraktikerausbildung für Zahnärzte erfolgreich abgeschlossen“

Auch für einen Zahnmediziner ist die Heilpraktiker-Prüfung eine große Hürde. Ohne ein gutes und klar strukturiertes Kozept wie es an der HPI angewandt wird, wäre dies nicht möglich gewesen.

Der Lernstoff wurde auf den Punkt gebracht und durch eine gute Dozentin vermittelt. Nur so konnte ich die Prüfung neben dem Beruf bestehen. Nach bestandener schriftlicher Prüfung im März 2012 habe ich im April 2012 die mündliche Prüfung erfolgreich abgelegt. Meinen besten Dank an Günter Reischmann und sein hervorragendes Team.

Melden Sie sich jetzt unverbindlich an: