089-435 759 17 info@hpischule.de FAQ

 GEBÜH-ABRECHNUNGSTIPPS FÜR DEN HEILPRAKTIKER

Erfolgreich Abrechnen – Strategien für den finanziellen Erfolg der Praxis

Gewinnbringend Rechnungen schreiben ist ein unabdingbarer Faktor für jede finanziell erfolgreiche Heilpraktikerpraxis oder Arztpraxis. Leider ist das beim Heilpraktiker nicht ganz einfach, denn unser Gebührenverzeichnis ist von 1985 und völlig veraltet!

Normalerweise werden diese Fähigkeiten nur durch „Try and Error“ (Probieren und Fehlschläge) in mühseliger Kleinarbeit vom jedem Heilpraktiker selber erarbeitet. Dabei ist es wahnsinnig hilfreich wenn ein HP-Anfänger einmal einem Kollegen mit langer Berufserfahrung „über die Schulter schauen“ kann.

In manchen Praxen darf der HP-Schüler, erst nach Jahren Einblick in die Abrechnung erhalten. Denn auch hier gilt: Das „Geheimwissen“ wird fest behütet, da es den Unterschied zwischen Erfolg und Nichterfolg der Praxis ausmacht.

Leider haben jedoch fast alle Heilpraktikerbeginner häufig keinen Mentor und auch keine Erfahrung. Deshalb haben wir hier an der HPI uns den absoluten Insider im Bezug auf Abrechnung mit dem GebüH als Dozenten eingeladen!

Wir freuen uns den „alten Hasen“ Siegfried Kämper bei uns begrüßen zu dürfen. Als Buchautor ist er bekannt für sein enormes Wissen im Bezug auf das GebüH, die GOÄ und die gewinnbringende und trotzdem Patienten schonende Abrechnung.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass er sehr selten doziert. Dies ist ein echtes Highlight.
Versuchen Sie nur mal ein Seminar mit Ihm zu finden…

Lehrinhalte

  • Die Gebührenordnung für Heilpraktiker verstehen
  • Warum HPs besser dran sind als die Ärzte – Vorteile des GebüH
  • Ziffern die gehen, wann und wie, wie oft – „GebüH-Schätze“ finden
  • Wie Sie Selbstzahler billig berechnen und trotzdem Gewinne machen
  • Wie Sie Material richtig abrechnen
  • Rechnungssoftware richtig nutzen
  • Frage und Antwort mit dem Profi
  • Mehr im Zusatz-Seminar : Praxismanagement und Praxismarketing

Abrechnung mit Krankenkassen – Das GebüH optimal genutzt

Einzelbeträge für Heilpraktikerbehandlungen im GebüH mögen zu Anfang überraschen oder gar enttäuschen. Wie soll man mit solchen „Minibeträgen“ heutzutage noch auskommen? Wie schon erwähnt, das GebüH ist wirklich überaltert, und wir hoffen daß es da bald mal eine Neuausgabe geben wird. Dennoch kann damit auch heute schon der kompetente Heilpraktiker seine Praxis auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg führen. Dazu ist es aber wichtig zu wissen, welche Ziffern man denn für eine bestimmte Diagnose und ein entsprechend nötiges Behandlungsverfahren kombinieren kann. Wie oft kann man denn Untersuchungen oder auch Beratungen abrechnen? Hier werden sehr oft Fehler gemacht die letztenendes dazu führen, daß dem Heilpraktiker Geld fehlt.

In unserem Seminar „Abrechnung mit Krankenkassen“ besprechen wir die GebüH-Ziffern und zeigen wie es optimale Kombinationen zu erstellen gibt. Hier handelt es sich wirklich um sehr wertvolle Tipps eines Experten. Und selbstverständlich werden wir auch auf die Problematik eingehen die dadurch entsteht, daß bestimmte Leistungen im GebüH überhaupt nicht erwähnt werden.

Es gibt sogar gewisse Vorteile wenn manche Therapien nicht im GebüH aufgeführt sind.

Man kann eine legale analoge Rechnung schreiben, die natürlich mit Geschick erstellt werden muß, und der Patient bekommt eine Erstattung, ganz oder zumindest teilweise.

Krankenversicherungen oder andere Kostenträger verlangen einen Befund und einen Behandlungsbericht. Leider geht es da vielen Sachbearbeitern und Versicherungsgutachtern nicht immer um das Gesamtbild der Erkrankung und die Heilung für den Patienten. Einige suchen intensiv nach kleinsten Fehlern die eine Ablehung der Heilpraktikerrechnung rechtfertigen. Daher ist eine fehlerfreie Rechnung absolut „lebenswichtig“.

Manch einer mag schier verzweifeln wenn er nur an diesen Verwaltungsaufwand denkt. Aber wir leben ja in einer Zeit des rasanten Fortschritts von Computer-Programmen, die in der Tat eine große Erleichterung für den Heilpraktiker darstellen. Es ist mittlerweile möglich mit nur wenigen „Klicks“ eine komplette, ehrliche und unangreifbare Rechnung zu schreiben. Was sollte das für ein Programm sein? Was muß es können?  Lohnt sich das überhaupt für eine kleine HP-Praxis? Seien Sie gespannt auf die Präsentation!

Auch Kollegen mit jahrelanger Erfahrung müssen sich ständig auf Neuerungen einstellen. So gab es vor nicht allzu langer Zeit Veränderungen im Bereich der Beihilfe. Ist ein Heilpraktiker da nicht auf dem neuesten Stand läuft er Gefahr durch Abrechnungsfehler anfechtbare Honorarrechnungen zu schreiben die dann das Vertrauen von Patient – Heilpraktiker – Kostenträger beeinträchtigen.

Der Dozent

Heilpraktiker Siegfried Kämper, praxistätig von 1985 an

Ausbildung & Fähigkeiten:
Ozontherapie, Mikrobiologische Therapie, Heilhypnose, Chiropraktik, Augendiagnostik, Qualitätssicherung & Qualitätsmanagement, Versicherungsfragen & Abrechnung, Arzneirecht & Medizinprodukterecht

Vizepräsident BDH „Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.“von 1992 an, Seit 1987 Vorsitzender der HPGO 3 e.V. „Heilpraktikergesellschaft für Ozontherapie e. V“, DHZ „Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift“Mitherausgeber, Herausgeber „Praxishandbuch für Heilpraktiker“ (5-Sterne-Bewertung bei Amazon, inkl. einer vom Robert-Koch-Institut selber!)

Kursgebühr

nur 130 €

für HPI Absolventen

nur 140 €

für BDH Mitglieder

160 €

regulär

Termine

Freitag 21. September 2018, 9.00 – 16.00 Uhr
Heilpraktikerschule München

Melden Sie sich unverbindlich an: