AUSBILDUNG KLASSISCHE HOMÖOPATHIE

nach Hahnemann

Bereits vor 200 Jahren entwickelte Dr. Hahnemann mit der klassischen Homöopathie ein Therapieverfahren für akute und chronische Erkrankungen.

In Hahnemanns System erhält jeder Mensch sein eigenes Mittel, welches ihn zurück ins Gleichgewicht bringt und so von seinen Beschwerden befreit. Basis dieser Therapieform ist die Erkenntnis, dass der Mensch ein geschlossenes Ganzes ist und alle Organe des Menschen miteinander verbundene Teile des Gesamtorganismus sind.

Alles beeinflusst einander. In der klassischen Homöopathie ist deshalb die exakte Sammlung von Informationen der Krankengeschichte ausschlaggebend. Jeder Krankheitsfall wird individuell erforscht. Erst dann kommen wirksame potenzierte Arzneien zum Einsatz, welche die Krankheit nicht nur unterdrücken, sondern heilen. Dies geschieht zwar sanft trotzdem aber rasch, gewiss und dauerhaft – und ohne Nebenwirkungen!

„Der einzige Beweis für die Verordnung des richtigen Mittels besteht darin, dass der Patient geheilt wird“

Lehrinhalte

1) Einführung in die Geschichte Hahnemanns

  • Organon 6 – sein Vermächtnis
  • die Ähnlichkeitsregel
  • Arzneimittelprüfung
  • Portraits der Arzneimittelbilder (á la Coulter, Metzger etc.)
  • Simile & Miasma

2) Warum Homöopathie – Grundsätzliches

3) Vergleich Allopathie – Homöopathie

4) Symptomatologie – die Befragung

  • der Erkrankung
  • des Kranken
  • das „individuelle“ Symptom – Organon 153
  • Begleitsymptome
  • das vollständige Symptom, Modalitäten
  • Anamnesebögen

5) verschiedene Methoden der Fallaufnahme

6) Repertorisation: Buch (Kent, Boeminghaus), Computer, Testtechnik (EAV, Kinesiologie)

7) Potenzierung der Arznei

8) Dosierung der Arzneimittel: D-Potenz, C-Potenz, LM-Potenz – Q-Potenz

9) Arznei selber herstellen

10) Fallbeispiele

Klassische Homöopathie von der Quelle

…folgt in Kürze!

Die Dozentin

…folgt in Kürze!

Kursgebühr

Gesamtkosten für 2 Blöcke zu je 4 Tagen 1280,– Euro

Termine

…in Planung!

Melden Sie sich unverbindlich an: