089-435 759 17 info@hpischule.de FAQ

Orthomolekular-Medizin

Fachfortbildung

Die HPI-Schule in München bietet nun auch eine Ausbildung in Orthomolekular-Medizin an. Die Orthomolekulare Medizin geht auf den zweifachen Nobelpreisträger Linus Pauling zurück.

Er definierte sie in etwa so: Sie sollte gesund halten und Krankheiten heilen können. Sie sollte dies tun durch das Verändern der Konzentration der physiologischen Körpersubstanzen im Menschen.

Das bedeutet, dass der Körper mit Stoffen geschützt bzw. behandelt wird, die natürlich und im Körper „bekannt“ sind.

Krankheiten sind danach Folgen eines biochemischen Ungleichgewichtes im Körper, das durch geeignete, gesunde Ernährung unter Hinzunahme von wichtigen biologischen Ergänzungstoffen die der Körper benötigt ausgeglichen werden kann.

Dazu werden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren und Aminosäuren sowie Vitalstoffe meist pflanzlichen Ursprungs (z.B. sekundäre Pflanzenstoffe) eingesetzt.

Viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln bieten sehr kostengünstige oder gar kostenlose Seminare für orthomolekulare Medizin an. Und am Ende erfahren Sie dann, daß alles ganz einfach ist und Sie nur deren Nahrungsergänzungsmittel empfehlen müssen, da diese angeblich schon auf alle Krankheitsbilder perfekt abgestimmt sind. Und Sie bekommen natürlich eine schöne Provision, damit Ihnen diese Falschaussage schmackhaft wird.

In unserer Fachfortbildung „ orthomolekulare Medizin“ lernen Sie die wahre ursprüngliche Wirkungsweise der Einzelstoffe kennen und Sie lernen die richtigen Kombinationen zusammenzustellen, um jedem Patienten ganz individuell zu helfen. Genau so wie es die Orthomolekulare Medizin lehrt. Bei manchen Erkrankungen mag es sogar nötig sein die korrekte Mischung an Vitaminen und Mineralien per Infusion zu verabreichen. Auch darin werden Sie in dieser Fachfortbildung ausgebildet.

Lehrinhalte

  • Steckbriefe der Vitamine, Vorkommen in der Nahrung und Anwendung als Nahrungsergänzung oder Infusionstherapie
  • Spurenelemente, Mineralstoffe
  • Aminosäuren und Fettsäuren
  • Sekundäre Pflanzenstoffe, Resveratrol und Co
  • Sinnvolle Diagnostik
  • Herz-Kreislauferkrankungen und orthomolekulare Therapie
  • Stresserkrankungen, vom Burnout bis zur Depression – das leistet orthomolekulare Therapie
  • Orthopädie – von der Osteoporose bis zum Rheuma
  • Haut, Haare, Nägel
  • Immunstärkung und biologische Krebstherapie
  • Freie Radikale/Antioxidantien
  • Darmsanierung und Entgiftung mit orthomolekularer Unterstützung
  • und anderes mehr

Neben der Vorstellung der einzelnen wichtigen Stoffe werden Ihnen auch bewährte Konzepte zu häufigen Krankheitsbildern und deren Behandlung mit oralen und auch parenteralen Gaben von orthomolekularen Substanzen vermittelt.

Der Dozent

Dr. med. Claus Daumann

  • Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Präventionsmediziner dgf
  • Hormon und Stoffwechseltherapeut cmi
  • Biologische Krebsmedizin AGO
  • Praxis für ganzheitliche Medizin

Kursgebühr

1280 € Gesamtkosten

zahlbar zu je 640 € vor jedem Modul

Bei Ausbildungsbeginn verpflichten Sie sich zur Teilnahme an beiden Modulen.

Termine

19. – 22. Februar 2018
11. – 14. Juni 2018

jeweils Montags bis Donnerstags 9-16 Uhr
Heilpraktiker-Intensivschule München

Melden Sie sich unverbindlich an: