089-435 759 17 info@hpischule.de FAQ

Erfolgreiche Praxisführung

durch Praxismanagement und Praxismarketing

Hygienemanagement – Vorbereitung einer Praxisbegehung durch den Amtsarzt
Dokumentationspflicht & -hilfen – gesetzeskonforme Praxisführung

Erfolgreiche Praxisführung ist sehr wichtig. Mit einer guten Praxisführungs- und Praxismarketingstrategie werden Sie schnell viel Geld verdienen und vielen Menschen helfen können.

Auch das genau Verstehen und Kennen der relevanten Gesetze und Verbote für die Heilpraktikerpraxis ist sehr wichtig!

Leider haben wir HPs jedoch gerade zu Anfang häufig keinen Ansprechpartner und keine Erfahrung. Auch werden diese „Geheim“-Informationen von den alten HPs am Markt fest behütet und selten vermittelt. Lediglich durch langwierige Hospitation und Mitarbeiten kann etwas abgeguckt werden.

Hier an der HPI gibt sich für jeden HP eine große Chance! Wir haben die Ehre den „alten Hasen“ Siegfried Kämper bei uns begrüßen zu dürfen. Als Buchautor ist er bekannt für sein enormes Wissen im Bezug auf Praxismanagement, Hygienemanagement, Pflichten und Gesetze für die laufende HP-Praxis.

Herr Kämper ist der einzige Heilpraktiker der uns bekannt ist, vor dem das zuständige Gesundheitsamt Angst hat. Denn er lädt in regelmäßigen Abständen seinen zuständigen Amtsarzt freiwillig vor, damit der mal seine Hygienestandards und Arbeitsabläufe kontrolliert!

Als Buchautor und zu Rate gezogener bei mehreren Strafprozessen gegen Ärtze und HPs kann Herr Kämper jedem wirklich einen hohen Mehrwert für die Seminargebühr geben.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass er sehr selten doziert. Dies ist ein echtes Highlight.

Der Heilpraktiker im Gesundheitssystem – Gesetze und Pflichten

Heilpraktiker haben sich im Gesundheitssystem einen festen Platz erarbeitet. Sie werden als ambulante Behandlungseinrichtung ebenso respektiert aber auch kontrolliert wie andere Praxen z.B. von Ärzten, Zahnärzten oder Physiotherapeuten. Die Behandlungsautonomie ist sehr weit reichend und sichert unsere Therapiefreiheit, die jedoch innerhalb der geltenden Gesetze und Regelwerke stattfindet.

So ist neben dem Medizinproduktegesetz und der Medizinprodukte-Betreiber-Verordnung  auch alles womit ein Heilpraktiker arbeit (von der Akupunkturnadel bis zum Zungenspatel) als Medizinprodukt ebenso gesetzlichen Anforderungen unterstellt, wie Arzneimittel nach dem Arzneimittelgesetz (AMG). Dieses hat in der letzten Novelle den Freiraum eingeschränkt und verpflichtet einen Heilpraktiker das Zubereiten von Arzneimitteln der zuständigen Behörde anzuzeigen – auch wenn er dazu keine Erlaubnis benötigt – sofern er diese (z.B. Mischinjektionen oder -infusionen oder Eigenblutzubereitungen) unmittelbar am Patienten zur Anwendung bringt.

Praxishygiene in der HP-Praxis

Besonders der Bereich Praxishygiene hat in den letzten 10 Jahren sehr an Bedeutung gewonnen.

In Richtlinien des Robert Koch Instituts (RKI) und durch die Berufsgenossenschaft für Gesundheits- und Wohlfahrtspflege (BGW)   werden Standards gesetzt, deren dokumentierte Beachtung sicherstellt, dass ein möglicher Behandlungsfehlervorwurf abgewehrt werden kann. Ziel ist es jedoch, dass es erst gar nicht zu sog. nosokomialen Infektionen (Infektionen die im Zusammenhang einer medizinischen Behandlung gebracht werden) kommt, denen laut Medienberichten immerhin 40 000 Menschen jährlich erliegen. Wenn es zu solchen größtenteils vermeidbaren Todesfällen kommt ist das Medieninteresse stets groß, was den Druck auf die Gesundheitsämter bezüglich der Kontrollen von Behandlungseinrichtungen enorm erhöht.

Praxisbegehung durch den Amtsarzt

Der erste Teil des Workshops zeigt die praktische Umsetzung von behördlichen Vorschriften in der Naturheilpraxis auf und gibt praktische Tipps zur Vorbereitung einer Praxisbegehung durch den Amtsarzt.

Lehrinhalte

Inhalt des Praxismanagement-Seminares

  • Praxisführung
  • Praxismanagment
  • Praxismarketing
  • Hygienemanagement
  • Vorbereitung der Praxisbegehung
  • Pflichten und Gesetze für HPs – absolut neuster Stand

2. Teil Im Seminar am Folgetag:
Abrechungstipps vom „alten Hasen“ die funktionieren und legal sind

Gutes Praxismanagement

bedeutet durch Checklisten, Vordrucke und nicht zuletzt mit Digitalfotografie
zeitsparend aber hocheffizient erforderliche Prozesse zu dokumentieren.
Checklisten und wirklich gute umfassende Hygieneplanvorlagen gibt es als Dateien und können mühelos auf die eigenen Belange individuell angepasst werden. Diese können z.B. für die typischen Injektionsarten, i.c., s.c., i.v., die Blutentnahme, den Verbandswechsel oder auch eine Infusionstherapie als Vorlage
übernommen werden, vorausgesetzt diese wurden sorgfältig ausgearbeitet.

Durch richtiges Hygiene- und Praxismanagement kann ein Therapeut erreichen, dass seine Patienten ihm mehr Vertrauen entgegen bringen. Denn sie erwarten und schätzen dies. Die Praxis wirkt sofort professioneller und bekommt guten Ruf.
Die vorgestellten Marketingmaßnahmen haben sich bewährt zuverlässig neuen Patientenzulauf zu bringen.
Diese fühlen sich dann wohl, werden korrekt, liebevoll und gut behandelt, was zu einem vermehrten Patientenaufkommen führt und die Existenz des Heilpraktikers auf Dauer sichert.

Der Dozent

Siegfried Kämper, HP, Vizepräsident „Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.“,

Kursgebühr

nur 140 €

120 € – für BDH Mitglieder

110 € – für HPI Absolventen

Termine

Samstag 16. September 2017, 9 – 16 Uhr
Heilpraktiker-Intensivschule, Pestalozzistr. 19, 80469 München

Melden Sie sich unverbindlich an: